Bilder vom BauWagen Umbau

 

 

Der Bauwagen wurde 2016 von unseren Kindern mit Jas e.V umgebaut und dient nun als Chillwagen der "Großen"

Bilder vom Umbau

Text von: Jas e.V. Hingucker

 

Aufgabenstellung

 

Der Hingucker 2016 verlässt nach drei Projektjahren den Soldiner Kiez und engagiert sich im Harzer Kiez. Das Gebiet Harzer Kiez ist Teil der Bezirksregion Rixdorf im Bezirk Neukölln. Im Gebiet, das sich zwischen der Sonnenallee und der Bezirksgrenze zu Treptow Köpenick erstreckt, leben schätzungsweise 20.000 Menschen. Der Harzer Kiez ist geprägt von Bauten aus der Gründerzeit und Genossenschaftsbauten. Jenseits des Kanals ist die Bebauung insgesamt weniger dicht. Es gibt einige großflächige gewerbliche Nutzungen sowie etliche Kleingartenanlagen. Das Gebiet jenseits des Kanals lag früher direkt an der Sektorengrenze und war nur wenig zugänglich. In letzter Zeit entdeckten vor allem Studierende und junge Familien die Gegend für sich und bezogen Wohnungen am Kanal. Der Kiez ist durch eine multikulturelle Bevölkerung und besonders hohen Anteil von Kinderarmut geprägt. Der erhöhte Zuzug von Familien aus den neuen EU-Mitgliedsländern - besonders rumänische und bulgarische Familien – erzeugt einen starken Druck auf das Bildungssystem. Im Harzer Kiez liegen zwei Grundschulen, einige Kitas sowie ein Abenteuerspielplatz für Kinder, die Wilde Rübe. Hinsichtlich sozialer Infrastrukturen ist das gesamte Gebiet unterversorgt. Um diesen negativen Entwicklungstrends entgegenzuwirken, haben sich unterschiedliche soziale Einrichtungen, Träger aus der Kinder- und Jugendhilfe, Schulen und Kitas sowie das Bezirksamt mit seinen im Gebiet angesiedelten Einrichtungen, in einem Netzwerk zusammengeschlossen. Seit Anfang 2015 wurde zudem die Stelle einer Bildungskoordination für das Gebiet geschaffen. Der Harzer Kiez liegt außerhalb der Fördergebiete der Sozialen Stadt, daher gibt es darüber hinaus keine strukturschaffenden Stellen. Bedingt durch die langjährige Netzwerkarbeit bestehen einige bilaterale Kooperationen zwischen Bildungseinrichtungen für Kinder und Jugendliche wie z.B. zwischen der Hans-Fallada-Schule und den Streetplayern oder der Eduard-Mörike-Schule und dem Young Arts Neukölln e.V..

Hingucker 2016: Der pädagogisch betreute ökologische Spielplatz der ‚Wilden Rübe‘ verfügt über einen Bauwagen, der zur Zeit weitgehend ungenutzt ist. Der Wagen ist stark renovierungsbedürftig. Mit dem Hingucker 2016 soll die Nutzung des Bauwagens im Rahmen eines Beteiligungsprozesses neu definiert werden. Denkbar ist beispielsweise die künftige Nutzung als Rückzugsraum für ältere Jugendliche (Chillraum). Auch eine Art Transformationsraum, der individuell nach Bedarf der Jugendlichen nutzbar ist, könnte als konzeptioneller Leitfaden verfolgt werden. In einem zweiten Schritt soll ein Umbau- und Gestaltungskonzept entwickelt werden. Hier ist geplant, mittels eines Modells im Maßstab M 1:10 mit verschiedenen Umbauvarianten zu experimentieren. Ziel der Arbeitsphase ist es, ein abgestimmtes Umbaukonzept zu entwickeln. In der Phase des Hauptworkshops wird der Umbau des Bauwagens gemeinsam mit den Jugendlichen realisiert. Dazu wird in Zusammenarbeit mit Bauprofis von Bauereignis eine Kinder- und Jugendbaustelle eingerichtet. Der Workshop ist als Ferienworkshop vorgesehen. Das Projekt ist für Kinder und Jugendliche von 12 – 14 Jahre konzipiert. Für die Teilnahme ist mit bis zu 25 Jugendlichen geplant. In der Einführungsphase kann eine höhere Zahl an Jugendlichen mitwirken. Im Ferienworkshop auf der Baustelle werden dann die ca. 25 Teilnehmer in verschiedenen Bauteams aufgeteilt, um eine optimale Betreuung während der Bauphase zu gewährleisten.

Termine:

Einführungsworkshops: 1.-2. Juli 2016
Bauphase: 25. - 29. Juli 2016
Projektteam JAS e.V.:
Ralf Fleckenstein / Marieke Piepenburg / Atussa Hamid

Ansprechpartern: Ralf Fleckenstein
ralf.fleckenstein(at)jugend-architektur-stadt.de

Kooperationspartner 2016

Street Players
Ansprechpartnerin: Maria S. Brasse
Sonnenallee 158
12059 Berlin

Young Arts
Kreativ- und Kunstwerkstätten I Jugendkunstschule Neukölln
Ansprechpartnerin: Henriette Huppmann
Donaustraße 42
12043 Berlin

Wilde Rübe
Pädagogisch betreuter ökologischer Spielplatz
Ansprechpartner: Ferdinand Krüger
Wildenbruchstraße 25
12045 Berlin

Bauereignis
Ansprechpartner: Lars Kreft
Legiendamm 14
10179 Berlin
www.bauereignis.de

TU Berlin ISR
Ansprechpartnerin: Prof.Dr. Angel Million

</article>

Neuigkeiten aus der Wilden Rübe

Pfingstferien

Stromkastenstyling

Bücherschrank

Kontakt

Wildenbruchstraße 25

12045 Berlin

Tel: 030.5682 7845 

Fax: 030.5682 7844